Eine Reise durch die Lausitz mit Rue Lascar

"Rue Lascar" ist eine Band, in der sich neben dem Franzosen Matt DeHarp Musiker aus Russland, Polen, Deutschland und den USA zusammengefunden haben.

 

Auf der Reise zum Aufnahmeort ihrer neuen CD - dem Kulturhaus Plessa - lernten sie im September 2012 in vielfältigen Begegnungen die Lausitz und ihre Menschen kennen.

 

Dabei wurden sie vom Dokumentarfilmer Stefan Mehlhorn mit der Idee begleitet, das Lausitzer Gemeinschaftsgefühl auf ungewöhnliche Weise zu stärken und Eindrücke vom Leben und der Kreativität der Menschen einzufangen. Drehorte waren u.a. der Brandenburg-Tag in Lübbenau, die Förderbrücke F 60 in Lichterfeld, das Elsterschloss-Gymnasium Elsterwerda, das Gut Saathain, die Bläserklasse der Plessaer Schule und der Miniaturenpark Elsterwerda.

 

kulturhaus-plessa-rue-lascar-2

  

Die zweite Albumproduktion im Kulturhaus Plessa zeigt, dass für Aktive der Kultur- und Kreativwirtschaft aus der Metropolregion Berlin/Brandenburg das Arbeiten in der Lausitz attraktiv und erlebnisreich ist.

 

Genau ein Jahr nach den Aufnahmen kehrt am 07.09.2013 Rue Lascar zurück in die Lausitz, um mit Einwohnern und Mitwirkenden die Premiere von "Eine Reise durch die Lausitz mit Rue Lascar" zu feiern.

 

Die im Januar im Potsdamer Filmmuseum vorpremierte Arbeitsprobe hat die Neugier auf ein kurzweiliges, unterhaltsames und amüsantes Roadmovie für alle Generationen mit stimmungsvoller Musik und Bildern aus dem Süden Brandenburgs geweckt. Hier ein vorabproduziertes Video zum neuen Album von Rue Lascar:

 

Share

 
 
Kulturhaus-Plessa.de © 2012 - Hier bewegt sich was!