Videos
Notzelt-Aufbau vor dem Kulturhaus

Aufgrund von Brandschutzmängeln am Kulturhaus hatten die Einwohner Plessas fleißig zu arbeiten, um ihre Hausaufgaben in Sachen Auflagenerfüllung zu machen (siehe Galerie). 2009 und 2010 durften deshalb die Karnevalsveranstaltungen nicht im Großen Saal stattfinden. Mangels anderer Gelegenheiten baute der Karnevalsverein mit Unterstützung der Einwohner im Winter 2009 und 2010 jeweils ein großes Notzelt vor das große Kulturhaus...


Zeltaufbau PCC Plessa - MyVideo

 
Zum Nachdenken: Das Kulturhaus in Plessa

Showcasepotsdam berät und unterstützt das Kulturhaus Plessa.

Zusammen mit dem Freizeitmusiker Mario Huth hat Showcasepotsdam aufgrund der Bitte des Kulturverein Plessa e.V. ein kleines Musikvideo gesponsort. Ton- und Videoaufnahmen, Tonmischung, Schnitt und Mastering erfolgten an einem Tag:

Der Interpret ist Doktorand an der Universität Potsdam und Freizeitmusiker. Durch Aufenthalte bei seinen Großeltern in der Nähe von Herzberg/Elster ist ihm der Landkreis Elbe-Elster sehr ans Herz gewachsen; seit 2011 lebt er selbst im Landkreis.

Seine Großmutter starb 2010. Geprägt vom Verlust der Großmutter hat er die Festveranstaltung zum 50. Jahrestag der Eröffnung des Kulturhauses Plessa im Oktober 2010 besucht. Seine Eindrücke über das ehrenamtliche Engagement zum Erhalt des Hauses und zur Entwicklung der Kulturlandschaft in der Region hat er in diesem Lied verarbeitet. Er möchte damit zum Nachdenken anregen.

 

 
Atemberaubende Show im wiedereröffneten Großen Saal

Viele fleißige Hände und unzählige Freizeitstunden waren notwendig, damit der Große Saal des Kulturhauses Plessa wieder genutzt werden konnte. Allein die neue Verkabelung der beiden großen Kronleuchter dauerte 400 Stunden.

Da ließ es sich der Plessaer Carnevals-Club e.V. nicht nehmen und feierte die Rückkehr seiner Veranstaltungen in den Großen Saal mit einem atemberaubenden Finale der "Engel von Plessa"...

 
Meinungsfreiheit 1988 im Kulturhaus Plessa Teil 1

Die Grenzen der Meinungsfreiheit in der DDR wurden regelmäßig im Kreiskulturhaus Plessa bei den Karnevalsveranstaltungen ausgetestet.

Als Beispiel dient die offizielle Festveranstaltung zum Jubiläum des Plessaer Carnevals Clubs vom 31.01.1988, bei der auch die Bürgermeisterin und die Kreiskulturbehörden anwesend waren.

Im Programm geht es um so heikle Themen wie Gewässer- und Luftverschmutzung, schlechte Straßen, fehlende Telefone, die neu errungene (West-) Programmvielfalt durch das gemeinschaftliche Fernsehkabelsystem und die schlechte Produktivität der DDR-Wirtschaft. In Teil 1 werden diese Probleme durch die zwölf guten Feen thematisiert (Motto der 33. Saison 1988: Plessa - Ein närrisches Märchen).

Zum Ende von Teil 3 sehen Sie, wie die Kreiskulturbehörden auf das Programm reagieren.

 
Seite 2 von 5
 
Kulturhaus-Plessa.de © 2012 - Hier bewegt sich was!