Erfolgreiche Premiere für Theaterschauspiel im Großen Saal

Hohe Zuschauerresonanz beim ersten Theaterschaupiel seit 25 Jahren

Die Aufregung einiger Aktiven vom Kulturhaus Plessa war groß, ob denn das erste Theaterschauspiel auf der Bühne auch reichlich Publikum in den Großen Saal ziehen wird. Schließlich war das letzte große Schauspiel im Kulturhaus über 25 Jahre her. Mit "Sinn Flut" kam das liebevoll gestalte Spiel der Theaterwerkstatt von den Elster Werkstätten nach Plessa. Der Kulturverein hatte den Saal zu drei Vierteln bestuhlt. Aber diese Anzahl reichte für den Besucherandrang nicht aus. So schafften die Organisatoren eilig weitere Stühle herbei.

Die Bühne für den Großen Saal des 1960 eröffneten Kulturhaus Plessa ist eigens für große Schauspiel-Inszenierungen gebaut worden. Es hat eine vollständige Portalanlage mit Brücke und verschiebbaren Türmen. Neben zahlreichen Vorhängen zur Anpassung der Szenenfläche gibt es außerdem 10 Prospektzüge, um beispielsweise szenische Beleuchtungen und Dekorationsmaterial flexibel zu installieren. Außerdem macht der vor der Bühne befindliche Orchestergraben auch Musical-, Oper- oder Operetteninszenierungen möglich. Genutzt wurde die komfortable Ausstattung des Kulturhauses Plessa durch das Theater der Bergarbeiter Senftenberg, die Landesbühnen Sachsen sowie die Landesbühne Wittenberg in drei Theaterringen bis 1990.

Die Zuschauer erlebten das Stück "Sinn Flut" auf der Bühne des Kulturhauses Plessa am 09. April 2016. Hektik, Stress, Träume, Wünsche, LiIMG 6242ebe....- ernsthaft, kurios und voller Spielfreude zeigten die Darsteller Lebenssituationen aus einem ganz eigenen Blickwinkel.

Im Rahmen des Jubiläumsjahres 25 Jahre ElsterWerk hatte im März 2015 die TheaterWerkstatt mit diesem Bühnenstück Premiere. Akteure sind ausschließlich Beschäftigte aus der Werkstatt für Menschen mit Behinderungen, die in langer Vorarbeit dieses Bühnenstück erarbeitet haben.

Durch grandiose Bühnenbilder, Licht und Ton wurden die Zuschauer mitgerissen und waren beeindruckt von der Professionalität der gesamten Aufführung. Die beiden Hauptdarsteller Stefan Martin ("Uffe") und Anne Muderack ("Fenna")begeben sich auf eine Reise durch ein ganzes Jahr.
 
Sie erleben die Monotonie des Alltag, drängen sich durch emotionslose Massen von beschäftigten Menschen und erkennen am Ende das wahre Glück auf der Suche nach dem Sinn des Lebens.
 
Am Ende finden Anne und Uffe ihren Platz in der Gesellschafft durch Akzeptanz und dem unbändigen Willen, das Leben glücklich zu leben, egal welche Voraussetzungen ihm zu Grunde liegen.
 
Theater-PlakatDie Plessaer sehen in dieser gelungenen Premiere beste Voraussetzungen für weitere Theateraufführungen im Großen Saal ihres Kulturhauses.

Share

 
 
Kulturhaus-Plessa.de © 2012 - Hier bewegt sich was!