Internationale Verbundenheit mit dem Kulturhaus Plessa

Facebook-Abstimmung findet prominente Unterstützerin für Kulturhaus Plessa

Die ehrenamtliche Initiative für das denkmalgeschützte Kulturhaus Plessa erhält auch internationale Unterstützung!

Mit einer Stuhlpatenschaft von einmalig (mindestens) 50 EUR können Interessierte ihren Beitrag zur Sanierung des Baudenkmals leisten.

Elena_Surovyatkina_webDie aktuellste Stuhlpatin ist Professorin am Institut für Weltraumforschung an der Russischen Akademie für Wissenschaften in Moskau. Ihr Name ziert künftig auch eines der Messingschilder an den historischen Stühlen des Großen Saals.

Prof. Elena Surovyatkina ist Physikerin und international bekannt durch ihre wissenschaftliche Arbeit zur nichtlinearen Dynamik (kritische Phänomene und Krisen) und eine neuartige Anwendung der sogenannten Bifurkationstheorie. Dabei beschäftigt sie sich mit globalen Herausforderungen in der Praxis, wie Klimawandel, das Zustandekommen von Herzrhythmusstörungen und die Erforschung von Schaltprozessen in Flüssigkristallen, die inzwischen aus dem Alltagsleben in Form von LCD-Fernsehern und -Leuchten nicht mehr wegzudenken sind.

Sie arbeitet nicht nur an global bedeutsamen Erkenntnissen, sie hat auch räumlich mit ihrer Lehr- und Forschungstätigkeit schon den Globus umspannt. Neben dem heimatlichen Lehrstuhl in der russischen Hauptstadt waren (und sind) ihre Arbeitsorte unter anderem die Universität Oxford (GB), die Dänische Technische Universität in der Nähe von Kopenhagen sowie das Meeresinstitut auf der Halbinsel Kamschatka im entferntesten Osten.

Frau Prof. Surovyatkina hat von der Plessaer Kulturhausinitiative erfahren, als sie im Wettbewerb „Der ideale Ort“ beim Facebook-Votum für das Projekt „Eine Reise durch die Lausitz mit Rue Lascar“ mit abstimmte. Mit dem Leben in Brandenburg kommt sie durch Ihre Gastprofessur am renommierten Potsdam Institut für Klimafolgenforschung (PIK) –  welches unter anderem den Klimafolgenbericht für die Weltbank erstellt – in Berührung. Sie ist begeistert von der Plessaer Initiative und möchte durch die Stuhlpatenschaft Ihre Verbundenheit mit dem unermüdlichen Elan der Akteure rund um das Kulturhaus Plessa bekunden.

Ihr Landsmann Boris Kontorovski spielt in der Band Rue Lascar Piano und Gitarre. Das neue Album hat Rue Lascar im September 2012 im Kulturhaus Plessa eingespielt. Unter anderem im Gut Saathain, an der F60 Lichterfeld, der Rothsteiner Felsenbühne und dem Elsterschloss Elsterwerda wurden Musikvideos produziert. Die Erlebnisse der Band in dieser Zeit hat ein Dokumentarfilmer porträtiert. Die Endfassung des Films „Eine Reise durch die Lausitz mit Rue Lascar“ sollte ursprünglich im Rahmen des Gemeinschaftsabends „Kreative Lausitz“ am 27.04. im Kulturhaus Plessa uraufgeführt werden. Aus krankheitsbedingten Gründen muss diese Veranstaltung leider in den September 2013 verschoben werden. Dann soll Boris Kontorovski auch die Stuhlpatenschaft stellvertretend für Prof. Surovyatkina offiziell vollziehen.

Über weitere Interessierte an einer Stuhlpatenschaft (Spendenbescheinigung möglich) freut sich der Kulturverein Plessa e.V. per E-Mail unter: vorsitzender@kulturverein-plessa oder unter: 0178 / 458 53 44 (Vereinsvorsitzender Bernd Kadur).

Einen Bericht zur Übergabe von Stuhlpatenschaften beim Konzert des Brandenburgischen Staatsorchesters sehen Sie hier: http://www.ee-fernsehen.de/archiv/Stuhlpaten-2562.html

 

Share

 
 
Kulturhaus-Plessa.de © 2012 - Hier bewegt sich was!