kulturhaus plessa tse elsterwerda 

Beim TSC-Sportensemble Elsterwerda gab und gibt es in diesem Jahr, jeweils auf die Altersgruppe abgestimmt, Geburtstagsveranstaltungen. "Das Planen und Organisieren, die vielen Stunden Training sowie die Gestaltung einer beeindruckenden Ausstellung zur Geschichte des Ensembles hatten sich gelohnt", erklärte Silke Roigk.

Rund 240 Mitglieder, Ehemalige, Sponsoren und Ehrengäste seien der Einladung gefolgt. Sie erlebten im Kulturhaus Plessa, was an den Tagen zuvor liebevoll hergerichtet wurde, eine gelungene Veranstaltung.

Von den Vorschulkindern über das Sportschauteam bis hin zu den ehemaligen Mitgliedern – alle standen mal auf der großen Bühne. Es wurden die sportlichen Leistungen der Jüngsten sowie die Angebote für Kinder im Bereich Breitensport dargeboten und die Mitglieder des Sportschauteams zeigten Übungen aus ihrem aktuellen Sportschauprogramm.

"Begeisterung fanden die Wettkampfübungen, mit denen das Ensemble beim Internationalen Deutschen Turnfest im Mai dieses Jahres ausgezeichnete Prädikate erhielten", sagte Silke Roigk. "Die Gäste waren erstaunt über die Veränderungen und Entwicklungen der Übungen. Sie bedankten sich bei den Sportlerinnen und Sportlern mit viel Applaus."

Ältere Generationen aus der großen "Sportensemble-Familie" zeigten dem Publikum, dass sie nichts verlernt haben. Dargeboten wurden, nach nur kurzen Abstimmungen hinter dem Vorhang, die Band-, Stab- und Reifenübung, die Bodenreihe, die Pop2-Gymnastik und von den Herren die Sprungrollen. "Da spürte man förmlich die Hochachtung der Gäste vor allen, die sich auf der Bühne präsentierten", so Silke Roigk weiter. "Rolf Hirschnitz, Gründer des Sportensembles Elsterwerda, hätte gesagt: Alles automatisierte Bewegungsabläufe. Die kommen, wenn die Musik eingespielt wird." Der Bürgermeister der Stadt Elsterwerda, Dieter Herrchen, und die Vorsitzendes der Stadtverordnetenversammlung und Landtagsabgeordnete, Anja Heinrich, überbrachten während der Festveranstaltung Glückwünsche der Stadt Elsterwerda. Auch Günter Hesse als Vertreter des SV Preußen Elsterwerda, Frank Müller vom Lionsclub und weitere Gäste überreichten Geschenke und Spenden.

Gäste waren auch der Präsident des Märkischen Turnerbundes, Klaus Zacharias, sowie der Hauptgeschäftsführer des Landessportbundes, Andreas Gerlach. Sie nutzen die Veranstaltung, um die ehrenamtliche Arbeit zu würdigen. Ohne die Vielzahl von Helfern und Organisatoren, Übungsleiter und Trainern, Schatzmeisterinnen und Vorstandsmitgliedern würde das Vereinsleben auch in Elsterwerda nicht funktionieren.

Zum Thema:
Marianne und Max Braun erhielten die höchste Auszeichnung des Landessportbundes, die Ehrenplakette. Der Märkische Turnerbund überreichte die Ehrennadel in Bronze an Jana Lohse, Grit Richter, Stephanie Hauptvogel, Evelyn Bräunig und Marco Lehmann. Die Ehrennadel in Silber erhielten Gabriele Lehmann, Nancy Beilich und Christian Mangler.