Vivaldi auf dem Gartenschlauch

 

logo lausitzer rundschau gif

Familien und Jugendlichen soll im Mai das Kulturhaus Plessa offen stehen. Der Kulturverein bereitet zurzeit zwei Veranstaltungen vor, die den Nerv vieler Besucher treffen sollen.

Am 6. Mai wird das Brandenburgische Staatsorchester Frankfurt zu einem Familienkonzert erwartet. Initiiert wurde es von der CDU-Landtagsabgeordneten Anja Heinrich. Vereinsvorsitzender Bernd Kadur freut sich außerdem darüber, dass die Sparkasse Elbe-Elster die Finanzierung übernommen hat. Das Orchester verspricht „ein vergnügtes, schräges, witziges Konzert für Kind und Kegel“. Kinder sollen dabei die Erfahrung machen, dass sogenannte ernste Musik alles andere als ernst ist. Die Musiker bringen mit, was musikalisch Spaß macht. So sind Prokofjews „Peter und der Wolf“, die Pizzicato-Polka von Johann Strauß, ein auf zwei Gartenschläuchen geblasenes Hornkonzert von Vivaldi und die musikalische Schlittenfahrt von Leopold Mozart angekündigt. Auch verschiedene Instrumente werden den Mädchen und Jungen vorgestellt. So können sie zum Beispiel darüber staunen, wie lang ein Horn ist, wenn man es aufrollt.

„Der Jugend eine Bühne“ heißt es am 12. Mai. Mitwirkende aus Vereinen, Schulen, Kultureinrichtungen sowie Nachwuchsbands aus dem Elbe-Elster und dem benachbarten OSL-Kreis sollen eingeladen werden und demonstrieren, welches Potenzial in der Region steckt.

Noch bedarf es für Veranstaltungen wie den beiden geplanten einer Einzelgenehmigung. Das soll sich mit dem Einbau einer zentralen Brandmeldeanlage noch in diesem Jahr ändern, so Kadur. Bereits nach dem Karneval soll der zentrale Schaltraum hergerichtet werden.

pos

Share

 
 
Kulturhaus-Plessa.de © 2012 - Hier bewegt sich was!