Plessaer Kulturverein freut sich auf Güttler

logo lausitzer rundschau gif

bernd kadur antje posern 22.07.2011
Jene Enthusiasten, die sich seit einigen Jahren für den Erhalt des ehemaligen Kulturhauses der Bergarbeiter engagieren, ließen sich vom Kopf des Wiederaufbaus der Dresdener Frauenkirche Mut machen und gründeten im Dezember 2008 den Kulturverein Plessa. Ludwig Güttler wird nun sein Versprechen vom ersten Auftritt in der Kirche des Ortes im April 2010 wahr machen: Am 27. November lässt er im Kulturhaus die „Dresdner Blechbläserweihnacht" erklingen.

.
.
.
.
 
Bernd Kadur blickt optimistisch in die Zukunft des Hauses.
Foto: pos

 

Bernd Kadur, der Vorsitzende des Kulturvereins, ist sicher, dass dieses festliche Konzert den Nerv vieler Besucher treffen wird. Was die Machbarkeitsstudie zum Haus anbetrifft, ist er optimistisch. Der Verein setzt dabei auf Angebote, die Menschen aus ganz Elbe-Elster und dem Seenland anziehen können. "Im September soll die Studie vorgestellt werden", stellt Kadur in Aussicht.

Parallel dazu laufen Gespräche mit Vertretern verschiedener Landesministerien bis hin zur Deutschen Stiftung Denkmalschutz. Neben der inhaltlichen Ausrichtung gilt es, auch die Sanierung des unter Denkmalschutz stehenden Gebäudes zu planen.

An beiden Fronten ist der Kulturverein nach wie vor dran. So wird jetzt die Sommerpause für weitere Instandsetzungsarbeiten genutzt. Auf der Liste steht zum einen die Garderobe an der Bühne, wo gemalert und die Fußböden auf Vordermann gebracht werden sollen. Wie schon in der Vergangenheit wollen die Vereinsmitglieder wieder selbst mit Hand anlegen. Außerdem ist die Kindergarderobe zu renovieren. Der Verein hat dafür einen 800-Euro-Zuschuss über die enviaM-Mitarbeiter-Förderung erhalten. Als finanziellen Schwerpunkt für dieses Jahr bezeichnet Bernd Kadur die Erneuerung der Brandmeldeanlage, die die Kreisverwaltung Elbe-Elster anhand von Brandschutzauflagen dringend fordert.

Kulturell hat der Verein im Zuge der Machbarkeitsstudie drei Testabende durchgeführt. Rock, Operette und Schlager standen auf dem Programm, erinnert Kadur. „Für den ersten Durchlauf und die lange Veranstaltungspause liefen die schon ganz gut“, schätzt er ein. Weitere Termine stehen bereits im Kalender. So gehört das Kulturhaus zu den Veranstaltungsorten des internationalen Puppentheaterfestivals. Für den 5. November bereitet Claudia Drews den nächsten Kunst- und Kreativmarkt vor. Auch die Band „2Unterhalter“ wird wieder auftreten. 

Share

 
 
Kulturhaus-Plessa.de © 2012 - Hier bewegt sich was!